+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Montag, 1. September 2014

Sachsenwahlen - Regimegegner sind Gewinner der Wahl

Bei einer Wahlbeteiligung von rund 49,2%
bei der gestrigen Landtagswahl in Sachsen,
sind offensichtlich 50,8% der Wahlberechtigten Sachsen
gegen die hegemoniale Parteien-Diktatur .

Rechnet man nun noch die Wähler der AfD, NPD
u. die anderen "NochnichtinParlamentensteuergeldfressenden Parteien" dazu,
kommt der Anteil der Regimegegner in Sachsen auf die absolute Mehrheit.
Die Minderheit der gewählten "Volksparteien"
übernimmt dennoch die "Macht" über die, die sie nicht einmal wählen wollten.
Demokratie sieht anders aus.

Die könnten ja wählen gegen, ist ja ihr Recht - als Gegenargument.
Doch was soll man wählen ?

Cholera und Pest waren mal, die sind nicht mehr zeitgemäss
und nicht tödlich genug.

Wir haben nur das korrupte Parteienkartell von Unkle Sams Gnaden,
aus  der "alten guten christlichen NSDAP-Nachfolge",
die ASozialdemokratischen Volksverräter,
Macht-geile NEORote oder Ökofaschisten mit dem selben dümmlichen Parolen
oder zwei Arsch-kriechende Geld-und-Macht-geile Lobbyparteien.

 Jetzt hat man die Wahl zwischen Ebola und HIV.
aber immer Onkel Sam hinterher....

Samstag, 30. August 2014

Invasion der USA in der Ukraine ?

Hat der Westen kein Gedächtnis ?

Hysterisch wird mal wieder Putin als "Aggressorensau"
durchs Dorf getrieben.

"Russische Soldaten kämpfen in der Ostukraine"
"Invasion der Russen, etc..

Die USA und die EU brüllen schon wieder nach "schärferen Sanktionen"
und reden von Zarenwahn Putins.
Russland leugnet nicht einmal, das rund 1000 Russen in der Ukraine
Freunde und Bekannte, und auch Verwandte, in ihrer Freizeit vorm "Poroshenkoterror" schützen.
Warum auch nicht.
Dafür wird Russland nun Kriegstreiberei und Einmischung in die Souveränität der Ukraine vorgeworfen.

WARUM ???

Trotz der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine wird die NATO vom 11. bis zum 28. September im Westteil des Landes die Übung »Rapid Trident« durchführen. Offiziell unterstützen die USA Kiews Militär in diesem Jahr mit 33 Millionen Dollar. Die Summe nannte der US-Botschafter in Kiew, Geoffrey Pyatt. Ben Rhodes, Vize-Sicherheitsberater des US-Präsidenten, sagte jüngst gegenüber CNN.
Auch die Bundeswehr erwägt die Teilnahme an dem Nato-Manöver in der West-Ukraine Mitte September.


Bereits in März 2014 wurde bekannt, das amerikanische Söldner in der Ukraine gegen "Aufständische" kämpfen.
 
hier ein paar Erinnerungen:
März 2014

Aufregung um Video-Aufnahmen aus der Ukraine.
"Im Internet verbreitete Filme sollen belegen, dass Einheiten der US-Söldnerfirma „Academi“ (früher „Blackwater“) in der Ukraine im Einsatz sind.
Sie tragen schwere Waffen, Schutzausrüstung und Uniformen – allerdings ohne jede staatliche Kennzeichnung."


Der "westliche Polit-Fachmann" meint jetzt : "Scheiss Bildzeitung" die Lügen."

April 2014
Kiew entsendet Blackwater-Söldner zur Unterdrückung der Proteste im Osten der Ukraine
 "Kiew hat drei Verbände zur Unterdrückung des Volksaufstandes in die ostukrainischen Gebiete Donezk und Lugansk verlegt. Das erfuhr RIA Novosti am Montag aus Quellen in den ukrainischen Sicherheitskräften.
Es gehe um eine Einheit der Innentruppen, eine Formation der Nationalgarde, zu der die besten Kämpfer vom „Rechten Sektor“ gehörten, sowie eine Einheit der Blackwater-Söldner in der Uniform der ukrainischen Sonderpolizei „Sokol“."

Der "westliche Polit-Fachmann" hetzt jetzt:
 "Das ist Russenpropaganda" weil es auf RIAN steht.


Hier auch einiges von der "Qualitätspresse" des Westens:

Mai 2014
Einsatz gegen Separatisten: Ukrainische Armee bekommt offenbar Unterstützung von US-Söldnern
"400 US-Söldner sollen in der Ostukraine gegen die Separatisten kämpfen. Das berichtet "Bild am Sonntag" und beruft sich dabei auf Geheimdienstinformationen. Die Kämpfer kommen demnach vom Militärdienstleister Academi, früher bekannt als Blackwater.(11.05.2014)

 Der "westliche Polit-Fachmann" heult jetzt:
 "400 Mann, das ist doch keine Invasion".
Die vermuteten 1000 Russen, die gegen die "Friedensbemühungen"
Poroshenkos in der Ukraine kämpfen,
das ist russische Aggression, Invasion und Terrorismus...."

Hier noch ein Beispiel wie wir manipuliert werden:


In den "Qualitätsmedien" des Westens, wurde der Teil mit den
 "Amerikanern in der Ukraine" natürlich weggelassen....

Inzwischen kämpfen u.a auch Franzosen gegen den kiewer NATOterror in der Ukraine.
Wird Frankreich mit "Sanktionen" bestraft ?

ÜBRIGENS:
In Syrien und dem IRAK kämpfen unter anderem Hunderte Deutsche,
Amerikaner, Franzosen, Dänen, Finnen und Spanier etc..
auf Seiten der "IS"
Ist die "IS" eine Invasion der westlichen Welt,
oder doch nicht eher  das Ergebnis ala "Zauberlehrling".
Der Westen wird die Geister die er rief, nicht wieder los....

Dienstag, 26. August 2014

D-Day - Russland interveniert in Ukraine

Russland hat mit einer Invasion in der Ukraine begonnen.
Mit einer nie dagewesenen,
gigantisch grossen militärischen Maschinerie,
drangen die russischen Aggressoren tief in das Hinterland der Ukraine vor.

Die gross angelegte russische Intervention in der Ukraine wurde
Dank der heldenhaften ukrainischen Armee vereitelt.
Die Invasionsarmee wurde eingekesselt und gefangen genommen.
Die russischen Invasoren liessen sich, 
wegen der offensichtlichen, militärischen Überlegenheit der Ukraine,
ohne Gegenwehr festnehmen.

Das ukrainische Militär hat nach eigenen Angaben 
zehn russische Fallschirmjäger gefangen genommen
welche zu Fuss und ohne Fallschirm in der Nähe der russischen Grenze,
auf ukrainischem Territorium unterwegs waren...

  NATO-Bald-BEWEISMITTEL
Nicht nur russische Panzer auch Putin wurde auf Ukrainischem Territorium gesichtet

noch mehr Irrsinn:

Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate haben laut US-Angaben in der vergangenen Woche Luftangriffe auf die libysche Hauptstadt Tripolis geflogen. Ziel seien bewaffnete islamistische Gruppen gewesen.
Zusammen mit europäischen Partnern warnten die USA vor einem Eingreifen in Libyen. Die Einmischung von Aussen könnte die Kluft zwischen rivalisierenden Milizen vertiefen und den Übergang zur Demokratie schwächen, erklärten die USA, Frankreich, Deutschland, Italien und Großbritannien in einer gemeinsamen Mitteilung.

"Frieden schaffen ohne NATO-Waffen...." geht natürlich nicht.

„Es ist nun unsere Absicht, eine Speerspitze mit einer sehr
hohen Einsatzbereitschaft innerhalb dieser Eingreiftruppe zu schaffen.
Wenn kein Nato-Verbündeter bedroht werden sollte,
können wir diese Speerspitze umgehend einsetzen,
um einen bedrohten Verbündeten zu produzieren“, kündigt Verfolgungswahn NATO-Rasmussen morgen in der Zeitung an.

Dienstag, 19. August 2014

Kirche wird reformiert

Kiew-Rom Laut absolut vertrauenswürdigen Informationen aus
zuverlässigen Quellen in Kiew,
steht die Kirche des Abendlandes kurz vor einer neuen grossen Reformation.
Auch westliche Qualitäts-Medien und die NATO bestätigen dieses, weitläufig.

Ukrainische Regierungsmitglieder teilen mit:
"inmitten humanitärer Antiterroreinsätzen wurde festgestellt,
dass die Bibel an einigen Stellen falsch übersetzt wurde.
Dies stellte ein Militär-Priester bei der Bestattung geopferter Soldaten fest"

Speziell die Stellen mit Gott, Gottes Sohn, Satan, Teufel, und Hölle
wurden falsch übersetzt.

Diese Textpassagen werden in Zukunft richtig,
mit Obama, NATO, Putin und Russland ersetzt.

Richtig heisst es in Zukunft:
1. Johannes 3, 8: Wer Sünde tut, der ist vom Putin; denn der Putin sündigt von Anfang an.
Dazu ist erschienen der Obama mit der NATO, dass er die Werke des Putin zerstöre."
Gläubige werden in Zukunft nicht mehr mit ewiger Verdammnis in der Hölle,
sondern mit Zwangsumsiedlung nach Russland, bestraft.

Freitag, 15. August 2014

Ukrainische Armee verdampft gepanzerte russische Truppentransporter

Britische Journalisten als Ukrainischer Grenzschutz

"Die ukrainische Armee hat nach eigenen Angaben die russische Militärkolonne weitgehend zerstört, die über die Grenze in den Osten der Ukraine vorgedrungen war. Die meisten Fahrzeuge der Kolonne seien zerstört worden, teilte das Büro des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko mit. Demnach erfolgte der Artillerieangriff auf die gepanzerten Truppentransporter und Militärlastwagen in der Nacht.
Zuvor hatte die Armee mitgeteilt, dass am Donnerstagabend eine Kolonne russischer Militärfahrzeuge die Grenze überquert habe. Das Eindringen der Kolonne war zuerst von britischen Journalisten vor Ort gemeldet worden. Auch Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen bestätigte später die Grenzüberquerung.
"Ich kann bestätigen, dass wir vergangene Nacht einen russischen Einmarsch über die ukrainische Grenze beobachtet haben", sagte Rasmussen in Kopenhagen.
"Ich kann bestätigen, dass wir einen kontinuierlichen Zustrom von Waffen und Kämpfern aus Russland in die Ostukraine beobachten. "Das ist ein klares Anzeichen für eine fortdauernde Beteiligung Russlands an der Destabilisierung der Ostukraine."

Quelle AFP http://web.de/magazine/nachrichten/ausland/ukraine-krise/19214802-russischer-militaerkonvoi-angeblich-ukraine.html

Als Untermalung der Behauptung
veröffentlichten mehre Pressestellen folgendes Bild:

Es zeigt wirklich Russische Truppen - in Kamensk-Shakhtinsky, Rostov Region,
also auf Russischem Territorium...

Belege für die Behauptungen wie Bilder, Video`s etc. bleibt die Ukrainische US-EU-Bürgerzwangsverwaltung in Kiew, natürlich wie immer schuldig.

Die angeblich zerstörten(23) gepanzerten Truppentransporter und Militärlastwagen, sollten doch irgendwie Spuren hinterlassen haben.
Aber sie sind wohl spurlos verschwunden, irgendwie verdampft. 
Aber die Pässe der Russen werden bestimmt das Verdampfen
überstanden haben - noch wurden sie aber nicht gefunden.

Aber immerhin:
"Das Eindringen der Kolonne war zuerst von britischen Journalisten vor Ort gemeldet worden."
Die Poroschenkos Terrorkommandos sind so mit dem Abschlachten von Ostukrainern beschäftigt,
dass der Grenzschutz von britischen Journalisten vor Ort organisiert und durchgeführt wird.
Aber wenn, wie behauptet, der geistesgestörte paranoide NATO-Rasmussen
den "Russeneinmarsch" in die Ukraine zusammen mit seinen Kriegstreiberkollegen von Kopenhagen aus beobachtet haben,
sollten doch visuelle Beweise vorliegen - oder nicht ?

Die gesamte Welt beobachtet seit den ersten Tagen der Unruhen in der Ukraine, dass Vertreter der USA, NATO und EU sich dort die Klinke in die Hand geben  -
Das ist ein klares Anzeichen für eine fortdauernde Beteiligung des Westens
an der Destabilisierung der gesamten Ukraine
und deren Propaganda-Lügen für und von der Poroschenko-Junta,
sind eine Destabilisierung für den gesamten Planeten....



Dienstag, 29. Juli 2014

Wollt ihr den totalen Frieden


Paradoxe Welt - die grössten Kriegstreiber der Weltgeschichte posaunen,
wenn auch nicht genau mit diesen Worten,
etwas über Weltfrieden und ihren unabdingbaren Weg dort hin. 

Vom Massen mordenden "Friedensnobelpreisträger"
bis hin zum Friedensapostel in Form eines kriegsgeilen Pastors,
der ganze Friedenstruppen - Entsender "UN" als Alibigeber der NATO,
die Britischen Befreier der Falklandinsel und die französischen Friedensbringer Libyens,
alle zusammen blasen die Propagandahörner .

"Wir sind der Frieden,
jeder andere der uns auf dem Weg zum totalen Frieden
im Weg steht,
ist ein Terrorist und wird mit „Friedensmissionen“ auf Kurs gebomt."
So klingt die Propaganda in meinen Ohren.

In ihrem "Grossmut" nutzen sie als "Vorwarnung"
ihre "friedliche“ Waffe mit Namen - Sanktionen.

Was sind westliche Sanktionen ?

Wirtschaftliche Erpressung ganzer Nationen oder Volksgruppen,
die vor die Wahl gestellt werden -
"Entweder ihr fügt euch unseren "Friedensregeln“,
unserem "demokratischen Kapitalismus"
oder wir sorgen dafür das euer Volk an Hunger Durst und Krankheit verreckt."

Werden die Bürger der erpressten Länder durch die entstandenen Mängel unzufrieden,
nennt der Westen das dann "Revolution" und schickt seine Geheimdienste.

Hat der westliche Geheimdienst Fuss gefasst,
bringen sich bald Brüder und Schwestern auf Grund der gerissenen Intrigen,
wie False-Flag Aktionen des Westens, gegenseitig um.

Wenn das nicht hilft, wird eine Flugverbotszone inszeniert,
die UN als Handlanger der "Friedensstifter" werden es schon richten.
Als Legitimation dazu stellt man sanktionierten Völker,
in der gesamten Welt als Kriegstreiber und Terroristenpack dar.
Die echten Kriegstreiber und das Terroristenpack 
werden zu westlich demokratischen "Freiheitskämpfer" und unterdrückter Opposition hochstilisiert.

In Libyen wurden marodierende „Widerstandskämpfermilizen“ 
anfänglich durch Frankreich bewaffnet
und anschliessend vom gesamten Westen unterstützt, 
einen "Diktator zu stürzen"
und die Zivilbevölkerung vor Gaddafis "Terror" zu schützen.
Die legitime Regierung Gadaffis,
wurde per westlich ausgerüsteten Terrortrupps
und NATO-Bombenterror abgeschlachtet und das Land "befriedet".
Die Killerkommandos, auch heute noch Milizen genannt,
die dank Bombenterror des Westens,
"Demokratie" gebracht hatten,
terrorisieren jetzt das Land,
so dass sogar die westlichen Diplomaten aus Angst vor lauter
"Flugverbotszonen-Friedens-Demokratie"
das Land verlassen .

Wie der Frieden und Demokratie des Westens aussieht,
hört man täglich in den Nachrichten - allerdings nicht nur über Libyen,
sondern auch vom Irak und Afghanistan,
welche ja schliesslich auch vor kurzem westlichen Frieden verordnet bekommen hatten.
Nun hat der Westen wieder ein neues Friedensopfer gefunden.
Die Ukraine.
Das Volk dort scheint so plemplem zu sein,
das sie sich gegenseitig für die Big-Mac-Kultur abschlachten
und sich von in der Birne weich geklopften dazu ver"führen" lassen.
Na gut, nicht alle scheinen diesen westlichen Kulturschaden zu haben,
die vorwiegend russisch sprechende Ostukraine
will weiter russisch sprechen.
Dafür müssen sie sich jetzt gegen die verblendeten westukrainischen Verwandten
und die üblichen internationalen Friedenssöldnertruppen verteidigen.

Die Zivilisten die dabei abgeschlachtet werden,
sind natürlich kein Grund für die UN
Flugverbotszonen einzurichten und die angreifenden Regierungstruppen
in die Steinzeit zurückbomben zu lassen.

Das sind ja westliche Werte die dort das Volk teilen und abschlachten.

Schuld ist ja Putin,der spricht ja russisch.
Russen machen ja immer nur Krieg,
und der Russenkommunismus wollte auch noch die Welt erobern.

Eines zeigt deutlich deren Russen-Dauer-Aggression
27 Millionen Russen haben ihr Leben für das entsorgen des Hitlerregimes
gelassen.
Bei soviel Opferbereitschaft ist man eben eine Bedrohung
für den Westlichen Weltfrieden
und muss ganz friedlich in eine westliche Friedensmission rein gezwungen werden.

Der Russe ist böse,
er will sich nicht auf Grund der geheimdienstlichen Propaganda beugen.

Der Westen will den ersten totalen Weltfrieden,
den bekommt der russische Bär, wenn er nicht macht was der Westen will.

Der Rest des Planeten allerdings auch
--- ganz ohne Menschen könnte der Planet recht friedlich werden.
Yes, we Can, wollt ihr den totalen Frieden ??

Komisch irgendwie,
die Seite mit den meisten Toten ist heute immer der Aggressor....
also nie der Westen.

Sonntag, 27. Juli 2014

Einfach mal das Volksverhetzermaul halten

"Was der Kapazitätsmarkt auch nicht werden kann,
ist so 'was wie Hartz-IV für Kraftwerke: Nicht arbeiten,  
aber Geld verdienen"
So  hetzte Vizekanzler SPD-Gabriel neulich bei einem Kongress der Energiebranche.

"Nicht arbeiten, aber Geld verdienen ?" - 
Damit spricht er Millionen von 
HartzIV-Empfängern an, welche trotz 1-3 Jobs nicht genug verdienen 
um sich und seine Familie zu ernähren, 
sich aber für einen Hungerlohn in die Gruft schuften dürfen.

Wenn die Bürger die Frechheit besitzen, 
zum Amt zu gehen und sich eine,
ihnen gesetzlich zugesicherte Leistung zu beantragen, 
reihen sie sich natürlich in die Reihe der Menschen ein, 
die dieser Staat nicht haben will, 
aber mit seiner Lobbypolitik produziert.

40 Millionen Menschen werden vom Politgeschmeiß abgezockt, 
- Sozialabgaben nennen sie das und Versprechen wahre Wunder mit ihren "sozialen Errungenschaften".

Wenn aber die Menschen aus staatlich geschaffener Not
Gebrauch von eben den "sozialen Errungenschaften"
machen, zeigt die Politik ihr wahres Gesicht.

Das sie die "sozialen Errungenschaften",
welche Millionen von Menschen über Jahrzehnte erkämpften
und sogar ihr Leben dafür gelassen haben,
aushöhlen und rückbauen, das sagen sie natürlich nicht.

 
Wie aber sollten sie dann noch die einzelnen Bürgerschichten im Land gegeneinander aufhetzen und spalten, 
was anscheinend die gesamte Funktion der "Regierenden" zu sein scheint und was sie "regieren" nennen ?

Die Großkonzern-Wirtschaft und die Kriegsindustrie regieren die Schmarotzer um Gabriel ebenfalls nicht. Sie sind deren Pudel.

Seine angeblich so "volksnahe" Partei ist Mitschuld an Massenausbeutung durch Billiglohn, 
erschaffen und begünstigt durch die verbrecherischen sogenannten "HartzIV-Gesetze.
Sollte der menschenverachtende Vergleich des Politschmarotzers daher nicht eher heißen - 
"Was der Kapazitätsmarkt auch nicht werden kann, ist so was wie Diäten und Beamtenbesoldung für Kraftwerke: Nicht arbeiten, aber Geld verdienen"

Natürlich wäre es besser für die Volksvertreter, 
wenn die eingesammelten Sozialleistungen in die Tasche 
der sogenannten demokratisch gewählten"Parlamentarier" fliesst.
Man kann ja davon auch Freunden Kriegsgerät schenken.
Wie man vor`m Volk dasteht ist ja scheinbar scheiss egal, 
Hauptsache die Konzernbosse klopfen ihnen auf die Schulter 
und deren Ressourcen, Umsatz und Territorium ist gesichert...